Kirchen - Gottesdienstorte

"Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen" gemäß dieser Einladung Jesu wurden Kirchen als Gottesdienstsorte erbaut. Kirchen sind immer Versammlungsorte, in denen Gläubige sich zum Lobe und zum Dank Gottes versammeln.

Kurzgeschichte der Heilig-Kreuz-Gemeinde:

im Jahr 1883 wurde eine Heilig-Kreuz-Kapelle errichtet, die an derselben Stelle stand wie die Heilig-Kreuz-Kirche. Da die Zahl der Katholiken am Ort und an den umliegenden Orten wuchs, wurde ein eigener Seelsorger ernannt und Neuenbürg zur Pfarrverweserei erklärt. Erst am 1.Mai 1958 wurde die bisherige Stadtpfarrverweserei zum Hl. Kreuz zur Stadtpfarrei erhoben.
Am 11. September 1960 wurde die Filialkirche St. Klara in Birkenfeld geweiht. Im November 1991 wurde der Sitz des Pfarrers von Neuenbürg nach Birkenfeld verlegt. Auch das Pfarrbüro zog von Neuenbürg nach Birkenfeld um. Der durch die Geschichte geprägte Name der Gemeinde wurde jedoch beibehalten. So nennt sich die Kirchengemeinde auch weiterhin HEILIG KREUZ. Zum Gebiet der Kirchengemeinde gehören: Neuenbürg mit Arnbach, Dennach, Waldrennach, Birkenfeld mit Gräfenhausen und Obernhausen, Straubenhardt mit Conweiler, Feldrennach, Ottenhausen, Pfinzweiler, Schwann, Engelsbrand mit Grunbach und Salmbach und Keltern-Niebelsbach.

Zu unserer Seelsorgeeinheit Heilig Kreuz gehören folgende Komunen: Birkenfeld mit Gräfenhausen und Obernhausen, Engelsbrand mit Grunbach und Salmbach, Neuenbürg mit Arnbach, Dennach und Waldrennach, Straubenhardt mit Conweiler, Feldrennach, Ottenhausen, Pfinzweiler und Schwann. Die Gottesdienstsordnung wurde so gestaltet, dass Gemeindemitglieder den Gottesdienst je nach Situation und Möglichkeit in einer unserer drei eigenen Kirchen besuchen und feiern können. In Engelsbrand dürfen wir Gottesdienst in der evangelischen Kirche St. Antonius feiern.